Aktuelles Recklinghausen

Titel
Förderung für frische Fassaden: Stadt unterstützt Eigentümer
Bild
Pressefoto - Josef Aulke vom Denkmalschutz - v.l.n.r. - und Claudia Nikulski von der Stadterneuerung mit dem Technischen Beigeordneten Norbert Höving und Georg Gabriel von der Wirtschaftsförderung vor der Alten Apotheke, die bereits vom Fassadenprogramm profitiert hat.
Einleitung
Sie sind für die Atmosphäre und die Attraktivität der Altstadt wichtig: gepflegte und saubere Hausfassaden.
Haupttext


Damit sich historische, erhaltenswerte und sonstige Fassaden auch weiterhin positiv auf das Umfeld und auch auf die Menschen, die die Altstadt besuchen, auswirken, hat die Stadt Recklinghausen ein Fassadenprogramm gemäß dem „Handlungskonzept Altstadt Recklinghausen“ für die Altstadt aufgelegt. Damit unterstützen die Stadt, das Land NRW und der Bund engagierte Hauseigentümer bei der Neugestaltung ihrer Fassaden finanziell.

„Es ist ein tolles Programm, über das Hauseigentümer nicht nur die Attraktivität ihrer eigenen Häuser steigern können“, sagt Beigeordneter Ekkehard Grunwald. „Sie steigern damit auch die Attraktivität unserer ‚Guten Stube – Altstadt Recklinghausen‘ und setzen sich so für eine positive Entwicklung der Altstadt als Einzelhandels- und Wohnquartier ein. Dieses Engagement unterstützen wir mit bis zu 6.000 Euro.“ Als Teilmaßnahme des integrierten Handlungskonzepts „Altstadt“ steht für die nächsten Jahre insgesamt eine Summe von 180.000 Euro für renovierungswillige Eigentümer bereit.

„Ziel des Programms ist es, die schönen alten Fassaden unserer Altstadt zu erhalten oder zu erneuern“, sagt der Technische Beigeordnete Norbert Höving. Gefördert werden die Neugestaltung straßenseitiger Fassaden, Giebel und Brandwände, der Neuanstrich, die Reinigung von Sichtmauerwerksfassaden und die Instandsetzung von Ornamenten sowie historisch erhaltenswerter Fenster und Türen, wenn das ursprüngliche Erscheinungsbild erhalten bleibt oder wieder hergestellt wird.

Erweiterung des Fördergebietes
Das erweiterte Anwendungsgebiet umfasst Teile der ehemaligen Stadterweiterungsgebiete, die sich mit der industriellen Revolution nach 1900 über die Altstadt und ihre Wälle hinaus in die damaligen Außenbereiche/Feldfluren entwickelt haben. Hierzu zählen insbesondere das Nord- und das Westviertel sowie das gründerzeitliche Paulusviertel im Süden, für das auch eine Erhaltungssatzung besteht. Grundlage der damaligen Stadterweiterung war der Bebauungsplan des geheimen Baurates Josef Stübben aus Köln, der das Fundament für die bauliche Entwicklung und den Neubau von Erschließungsstraßen bildete.

Für eine Förderung muss es sich um eine neue, noch nicht begonnene Maßnahme handeln. Außerdem müssen ein Fachbetrieb beauftragt werden und die Kosten über 500 Euro liegen. Erstattet werden maximal 50 Prozent der Gesamtkosten. „Wir helfen natürlich bei der Antragstellung und sehen uns die eingereichten Unterlagen an“, sagt Claudia Nikulski vom Fachbereich Ingenieurwesen. „Wir brauchen für die Prüfung, ob eine Förderung möglich ist, einen Kostenvoranschlag für die Maßnahmen, eine Zeichnung sowie Fotos der Fassade. Dann bringen wir alles auf den Weg.“

Die Antragstellung erfolgt bei Claudia Nikulski vom Fachbereich Ingenieurwesen der Abteilung Vermessung im Technischen Rathaus am Westring 51. Antragsunterlagen werden auch per E-Mail unter vermessung@recklinghausen.de entgegengenommen. Unterschriften werden aber immer im Original benötigt. Josef Aulke vom Fachbereich Planen, Umwelt, Bauen berät Hauseigentümer bei Fragen zum Fassadenprogramm und Denkmalschutz. Er ist erreichbar unter Tel. 02361/50-2368 oder per E-Mail josef.aulke@recklinghausen.de.

Weitere Informationen zu Bedingungen, dem Fördergebiet und Voraussetzungen für eine Förderung sind in der Broschüre „Fassadenprogramm“ zu finden. Diese kann bei Interesse beim Stadtmarketing unter Tel. 02361/50-5050 angefordert werden. Außerdem liegt die Broschüre im Rathaus und im Technischen Rathaus am Westring 51 aus.

 

Datum
08.11.2017

Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Sportplatzampeln

Sportplatzampeln

Mit den Sportplatzampeln können Sie in den Herbst- und Wintermonaten auf einen Blick erkennen, ob ein Sportplatz bespielbar oder gesperrt ist. Mehr

Broschüren und Pläne

Broschurenbox
Ob Sie Recklinghausen zu Fuß entdecken wollen, eine Übernachtungsmöglichkeit suchen oder einen Überblick zu unseren Museen bekommen möchten: Mit unseren Broschüren und Plänen können Sie sich informieren und Ihren Besuch planen. Einige Broschüren gibt es auch in verschiedenen Sprachen.

Ausflugsziele


Vom Stadthafen über Parks und Halden bis zur Sternwarte - Recklinghausen bietet eine Vielfalt an Ausflugszielen. Mehr

Museen

Ikonen-Museum
In Recklinghausen gibt es sechs Museen zu entdecken, darunter das Ikonen-Museum und die Kunsthalle. Mehr

Aktueller Speiseplan

Speiseplan
Viele Schulen in Recklinghausen bieten ihren Schülern täglich frische Mittagsverpflegung an. Was serviert wird, finden Sie in den Speiseplänen:

 

Patientenverfügung und Vorsorgevollmachten

FB 51 Betreuungsstelle
Hier finden Sie Informationen und Muster zu Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen zum Ausdrucken. Mehr

Kultur Kommt

Logo Kultur Kommt

Das Institut für Kulturarbeit der Stadt Recklinghausen bietet ganzjährig ein umfangreiches, vielfältiges Theater- und Konzertprogramm. Mehr

VHS online

Doppellogo VHS
Informationen und alles Wissenswerte über die Veranstaltungen der Volkshochschule gibt es hier.

Europa für Bürgerinnen und Bürger

Unbenannt

Das Brücke-Projekt "Zurück zu den Wurzeln. Was vereint Europa? Bürger Europas für Europa!" führt zehn europäische Städte zusammen, um gemeinsam die Werte Europas zurück ins Bewusstsein zu rufen. Mehr
Abonnieren Sie unsere Seite

RSS-Symbol
Sie als Nutzer können unsere Seite kostenfrei abonnieren. Wenn neue Meldungen auf der Startseite oder den weiteren sechs Hauptseiten erscheinen, erhalten Sie die Meldungen auch sofort. Mehr